Merkzettel
Fitness Zuhause – Workout mit Möbeln

Fitness Zuhause – Workout mit Möbeln

Mai 6, 2020

Jeder kann Zuhause trainieren. Meistens reichen bereits 15 Minuten am Tag, um sich fit zu fühlen und fit zu halten. Dies ist besonders auch für ein starkes Immunsystem wichtig, oder wenn lange gesessen wird (z.B. im Home Office). Meist reicht das eigene Körpergewicht, um effektiv zu trainieren.

Als Hilfsmittel und „Trainingsgeräte“ Zuhause sowie als willkommene Abwechslung eignen sich Möbel wie das Sofa, das Bett, der Esstisch oder Stühle. Sie sind jederzeit einsatzbereit – quasi das eigene kleine Fitness-Studio in den eigenen vier Wänden.

Wichtig ist, machen Sie sich vor dem Training warm; zum Beispiel mit:

  1. Auf der Stelle laufen, ca. 60 Sekunden
  2. Hampelmänner machen, ca. 60 Sekunden
  3. Leichte Dehnübungen eigenen sich nach dem kurzen Warm-Up - und Sie sind bereit.

Hinweis: Machen Sie die Sportübungen nur so viel und intensiv, wie Ihnen gut tut und Sie keine unangenehmen Schmerzen haben. Ausreichend Training kann dafür sorgen, dass Sie stetig besser und fitter werden. Sollten Sie Vorerkrankungen, z.B. an der Wirbelsäule haben, klären Sie bitte vorher mit einem Arzt oder Physiotherapeuten ab, welche Übungen für Sie geeignet sind.

Das Sportprogramm mit Interliving Möbeln

Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Übungen im Liegen können z.B. auch im Bett ausgeführt werden. Tipp: Direkt morgens vor dem Aufstehen. 5 Minuten reichen für einen guten Start in den Tag.

Hier geht es zur großen Auswahl an Interliving Betten >

 

Home-Workout mit Möbeln Zuhause

Pro Übung (und ggf. pro Seite) ca. 3 x 10 Wiederholungen (alternativ ca. 60 Sekunden pro Seite).
Langsame, saubere und gleichmäßige Bewegungen.

 

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie Möbel für Ihr Home-Workout verwendet, achten Sie bitte darauf, dass diese sicher stehen und nicht wegrutschen oder kippen können. Tragen Sie am besten auch Sportschuhe, damit Sie auf glattem Boden nicht wegrutschen.

Liegestütz - Gut für: Armmuskulatur, Brustmuskulatur und Rücken/Schultern

Stützen Sie sich mit beiden Händen parallel am vorderen Bereich des Stuhles oder Sofas ab. Setzen Sie Ihre Füße weit hinten auf, sodass Ihr Körper eine gerade Linie bildet.

Achten Sie darauf, dass Ihr Po nicht zu weit oben ist, aber auch nicht zu weit nach unten durchhängt.
Machen Sie dann mit Ihren Armen langsame Liegestütze.

Hinweis: Die Oberarme sollten dabei eng am Körper anliegen.

 

Interliving_Workout_Moebel_Liegestuetz

Bergsteiger - Gut für: Beine und Rumpfmuskulatur

Nutzen Sier hierfür die selbe Position wie beim Liegestütz. Halten Sie Ihre Körper gerade, sodass Ihr Po weder zu weit oben ist, noch nach unten durchhängt (bilden Sie eine sogenannte "Plank"). Spannen Sie Ihre Bauchmuskeln, Beine und Po an.

Ziehen Sie dann abwechselnd Ihre Knie bis zum Brustkorb und stellen Sie das jeweilige Bein wieder ab.

Interliving_Workout_Moebel_Bauchmuskeln

Beckenlift - Gut für: Po-Muskulatur und Beine

Legen Sie sich mit Blickrichtung Stuhl oder Sofa auf den Rücken. Legen Sie die Füße auf der Stuhl-/Sofakante ab, sodass Sie Ihre Beine leicht anwinkeln können. Strecken Sie dann langsam Ihr Becken nach oben, kurz halten, und langsam wieder absenken.

 

Interliving_Workout_Moebel_Beckenlift

Arm-Dips - Gut für: Armmuskulatur und Oberkörpermuskulatur/Schultern

Drehen Sie sich mit dem Rücken zu  Ihrem Stuhl oder auch Sofa. Stützen Sie sich mit den Händen am vorderen Bereich der Sitzfläche ab und gehen Sie mit den Füßen weit nach vorne, sodass Sie nun mit den Armen Ihren Körper absenken und langsam wieder hochdrücken. Die Arme sollten dabei nah am Körper gehalten werden. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Füße nicht wegrutschen können.

 

Interliving_Workout_Moebel_Armdips

Geschafft: Sport mit Möbeln

Sie haben alle Übungen absolviert? Bravo! Zur Entspannung können Sie sich nun noch etwas dehnen und Ihren Muskeln so die wohlverdiente Erholung gönnen.

Sie bleiben lieber nur auf dem Sofa liegen? Unter uns: Wir können es verstehen. Die Interliving Sofas sind auch einfach zu bequem.