Merkzettel
Tipps für einen guten Schlaf – von Ihrem Interliving Partner

Tipps für einen guten Schlaf – von Ihrem Interliving Partner

November 30, 2020

In keinem Raum der Wohnung verbringen wir so viel Zeit wie in unserem Schlafzimmer. In diesem Blogartikel verraten die Interliving Partner Ihnen, wie Ihr Schlafgemach zu einem Ort der Ruhe wird.

Unser Schlaf

Dornröschen schlief bekanntlich 100 Jahre, bis sie wachgeküsst wurde. Bei uns sind es, anders als im Märchen durchschnittlich sieben Stunden pro Nacht. Unser Schlaf ist sehr wichtig! Wissenschaftler gehen davon aus, dass 90 Prozent unserer Gesundheit und unseres Wohlbefindens auf das Konto eines erholsamen Schlafes gehen. Gönnen Sie sich also mindestens die sieben Stunden. In keinem anderen Zustand erholt sich unser Organismus mehr als während der nächtlichen Ruhe. Nachts laufen sämtliche Regenerationsprozesse in unserem Körper ab, die uns fit und gesund halten. Das ist zum Beispiel gut für unsere Haut, die sich erneuert und erholt. Zudem speichert und verarbeitet unser Gehirn das Wissen, das wir über den Tag aufgenommen haben.

 

Die Interliving Partner verraten Schlaf-Fakten

Viel Schlaf ist gut für den Körper, damit sich dieser regenerieren kann. Aber wussten Sie schon, dass wir...

  • innerhalb von sieben Minuten im Durchschnitt im Land der Träume sind
  • 20 Mal pro Nacht die Schlafposition wechseln
  • 60 Kalorien pro Stunde im Schlaf verbrauchen
  • 28 Mal durchschnittlich pro Nacht aufwachen, ohne es zu merken

Stauraum im Schlafzimmer

Für die Körperregeneration und eine gute Schlafqualität spielt unsere Umgebung eine entscheidende Rolle. Schaffen Sie daher Ordnung in Ihrem Schlafzimmer! Je ruhiger und klarer hier alles ist, desto besser können Sie entspannen und schlafen.

Hosen, Pullover und Co. sind in einem Stauraumwunder wie dem Interliving Kleiderschrank der Serie 1205 bestens aufbewahrt. Sie können Ihre Sommerkleidung zudem in den Winterschlaf schicken, um Platz zu sparen. Tipps dafür gibt es in unserem Blogartikel, wie Sie Kleidung richtig aufbewahren.

 

Zusätzliche Decken und Kissen können zudem in praktischen Bettschubkästen unter dem Bett aufbewahrt werden.

Alles Unnötige sollten Sie aus dem Schlafzimmer räumen. Das gilt auch für technische Geräte. Elektromagnetische Felder können nämlich den Schlaf und die Gesundheit beeinträchtigen. Wir haben Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie elektromagnetische Strahlung im Schlafzimmer vermeiden.

Mehr Wohlbefinden dank Pflanzen im Schlafzimmer

Dafür dürfen Pflanzen wie die Grünlilie oder Aloe Vera gerne einziehen, denn sie verbessern das Raumklima, erhöhen die Luftfeuchtigkeit und filtern Schadstoffe aus der Luft. Weitere Informationen zu Vorteilen von Pflanzen im Schlafzimmer finden Sie in einem gesonderten Blogartikel.

Zudem spielt auch Farbe im Schlafzimmer eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden. Setzen Sie bei der Wandfarbe auf sanfte und neutrale Töne. Helles Grau oder einheitliches Weiß wirken beruhigend, denn Auge und Gehirn haben keine Ablenkung  und können sich auf das Wesentliche konzentrieren: die Erholung.

Komfortables Liegen – die richtige Matratze

Die Grundlage guten Schlafs ist, wie könnte es anders sein, die Matratze. Die Interliving Partner wissen: Eine gute Matratze sollte das Körpergewicht über die Körperzonenstützen optimal verteilen. Wichtig ist dabei, dass sich die Matratze dem Körper und der Körperform anpasst. Ausschlaggebend bei der Wahl der Matratze sind daher Gewicht und Körpergröße. Größere, schwere Menschen sollten eher auf härteren Matratzen schlafen, für kleinere und leichtere Menschen empfehlen sich weichere Matratzen.

Die Interliving Matratzen, wie z.B. die Medikontur 1915 mit ergonomischem 7-Zonen Tonnentaschenfederkern gibt es deshalb in drei unterschiedlichen Härtegraden. Durch die verstärkten Seitenkanten und die spezielle Innenverheftung der Taschenferderkerne eignet sich diese Matratze sogar für Boxspringbetten.

Die mehrschichtige Struktur aus Federkern, Matratze und Topper verleiht Boxspringbetten ihr charakteristisches Aussehen. Das Besondere: Die Tonnentaschenferderkern-Matratze hat im Inneren viele kleine Spiralfedern, die in Stofftäschchen verpackt sind. Diese Spiralfedern sorgen für eine Punkteelastizität. Der Körper wird je nach Schlafposition und Belastung punktgenau abgefedert. So sieht ein Boxspringbett nicht nur gut aus, sondern schenkt auch ein ganz anderes Liegegefühl als eine Matratze mit Lattenrost. Die genauen Unterschiede zwischen einem Polster- und einen Boxspringbett haben wir in einem weiteren Blogartikel erklärt.

 

Die Interliving Partner empfehlen beim Matratzenkauf eine gute Beratung und ein ausgiebiges Probeliegen und Ausprobieren!

Welches Bett passt zu mir? Interliving Partner haben die Antwort

Das persönliche Schlafempfinden ist bei jeder Person unterschiedlich, daher gibt es leider keine pauschale Antwort darauf, welcher Bettentyp der richtige ist. Schließlich spielen die persönlichen Präferenzen und das subjektive Empfinden bei der Auswahl des Bettes eine entscheidende Rolle.

Das Boxspringbett überzeugt optisch, schenkt aber auch ein ganz anderes Liegegefühl, als ein normales Polsterbett. Daher setzen sich diese Betten zunehmend durch. Der Federkern des Boxspringbettes hat den Vorteil, dass die Federfunktion über die gesamte Liegefläche hinweg gegeben ist. Bei Lattenrosten kann es hingegen vorkommen, dass die Federwirkung zu den Seiten hin nachlässt.

Beim nächtlichen Umdrehen kann das Boxspringbett stärker nachfedern als die herkömmliche Bettvariante mit Lattenrost. Wer sich daran grundsätzlich stört, der ist mit einem normalen Bett mit Lattenrost und einer hochwertigen Matratze besser beraten. Wenn Lattenrost und Matratze perfekt aufeinander abgestimmt sind, können sie ein ähnlich hochwertiges Liegegefühl wie ein Boxspringbett entwickeln.

 

Wer fernöstlichen Charme in sein Schlafzimmer bringen möchte, für den ist ein Futonbett, wie das der Interliving Schlafzimmer Serie 1017 möglicherweise die richtige Wahl. Das Bett besticht durch sein geradliniges, asiatisch inspiriertes Design und ist gerade einmal 48 cm hoch. Die geringe Rahmenhöhe macht Futonbetten so besonders. Die japanische Philosophie besagt, dass das bodennahe Schlafen ein Schlafen näher an der Erde und somit an der Natur bedeutet. Testen Sie es doch mal für sich aus.

 

Um Ihren individuell passenden Bettentyp zu finden, nehmen Sie sich im Idealfall Zeit und probieren die unterschiedlichen Optionen beim Interliving Partner in der Nähe aus. Hier können Sie unterschiedliche Modelle testen, probeliegen und sich von geschulten und zertifizierten Experten beraten lassen.

Das richtige Kopfkissen – Tipps der Interliving Partner

Wenn Körper und Geist nachts zur Ruhe kommen, tanken wir Kraft für den nächsten Tag. Diese Kissentipps wirken wahre Wunder:

  • Faustregel: Je härter die Matratze, desto höher sollte das Kissen sein. Je weicher die Matratze ist, desto niedriger können Sie das Kissen wählen
  • Seitenschläfer müssen darauf achten, dass die Schulter stabil auf der Matratze liegt. Hierfür eignen sich Kissen in den Größen 40 x 60 cm oder 40 x 80 cm am besten
  • Kopfkissen sollten nicht zu hart und zu hoch sein, um die natürliche Form der Wirbelsäule zu unterstützen

 

Tipp für alle Bauchschläfer: Verzichten Sie wenn möglich ganz auf ein Kopfkissen, um den Nacken zu entlasten.

Interliving_Blog_Schlafen
Interliving_Schlafzimmer_Düfte

Natürliche Einschlafhilfen

Düfte können entspannen und dabei helfen, dass Sie besser einschlafen. Ein warmes Bad mit ein paar Tropfen Baldrian oder ein Kräuterkissen aus Lavendel, Melisse und Orangenblüten unter dem Kopfkissen wirken wahre Wunder. Lavendel, Vetiver, Ylang-Ylang oder Hopfen als ätherische Öle aktivieren zudem das Geruchszentrum im Gehirn. So können sie auch nachts wirken, während Sie schlafen.

Entspannungsmusik und warmes Licht im Schlafzimmer helfen ebenso, um Einschlafprobleme zu bekämpfen. So können Sie erholter in den Tag starten. Die richtige Beleuchtung für Ihren Nachttisch finden Sie vielleicht in unserer Interliving Leuchtenauswahl.

 

Schlafberatung von Interliving Partner Einrichtungsprofis

Noch mehr Beratung zum Thema Schlafen, die richtige Matratze und das richtige Bett finden Sie auch im aktuellen Interliving Partner Magazin.

Bei Ihrem Interliving Partner finden Sie zudem die richtigen Möbel für Ihr Schlafzimmer. Noch dazu bekommen Sie eine individuelle Beratung für Ihre Schlafgewohnheiten von den zertifizierten Interliving Einrichtungsexperten.