Hier zum Online-Shop 24h online
24h shoppen Shoppen
Merkzettel
Das Schlafzimmer skandinavisch einrichten

Das Schlafzimmer skandinavisch einrichten

Mai 23, 2018

Viel Holz, klare Formen und helle Farben: Skandinavisch wohnen heißt, es sich schlicht aber behaglich einzurichten. Im Schlafzimmer passt ein Boxspringbett mit filigraner Optik optimal zu dem nordischen Wohnstil. Der skandinavische Wohnstil liebt es gemütlich und individuell – ohne dabei kitschig zu wirken. Deshalb eignet er sich hervorragend für das Schlafzimmer. Denn die helle und kuschelige Atmosphäre bietet ideale Voraussetzung für eine ruhige Nacht und schöne Träume.

Herzstück: das richtige Bett

Da das wichtigste Möbelstück im Schlafzimmer das Bett ist, darf dieses gerne etwas üppiger ausfallen. Eine gute Wahl ist ein bequemes und komfortables Boxspringbett, beispielsweise aus der Interliving Boxspringbett Serie 1406. In den Tönen Taupe, Beige, Hellgrau oder Anthrazit fügt es sich hervorragend in die Farbwelt des skandinavischen Wohnstils ein. Hier dominieren helle Farben wie ein klares Weiß, leicht abgetönte Naturfarben wie Creme oder Naturweiß sowie helle Grau- und Beigetöne. Auch Pastelltöne greifen die skandinavische Leichtigkeit auf und für Akzente sorgen strahlende und ausdrucksstarke Farben, z. B. Blau.

Motive: aus der Natur

Bei den Mustern werden grafische Formen bevorzugt. Die Motive sind aus der Natur entnommen, weswegen sich auf der Bettwäsche oder auf Accessoires oft Tiere, Bäume oder Fabelwesen tummeln. Überhaupt legt der skandinavische Einrichtungsstil großen Wert auf Naturprodukte und Handarbeit, was sich in den verwendeten Materialien widerspiegelt: Decken, Kissen, Teppiche, Hocker, Vorhänge und Co. bestehen nach Möglichkeit aus Naturfasern wie Baumwolle, Leinen, Leder, Fell oder Wolle.

Holz: freundlich und warm

Dazu passen Möbel aus Holz in matt-weißen Lackierungen oder in einem ganz natürlichen Look. Bei der Interliving Boxspringbett Serie 1406 sind Rahmen und Füße aus Holz, die zudem typisch nordisch relativ schlank und hoch sind. Auch die klaren Formen und Linien der Serie fügen sich harmonisch in den skandinavischen Einrichtungsstil ein.

Atmosphäre: zum Wohlfühlen

Dieser besticht darüber hinaus durch seine Flexibilität, denn für ein stimmiges Gesamtbild müssen nicht alle Einzelteile zu einer Linie gehören: Die Designer-Lampe darf beispielsweise auf einem wieder schick gemachten Nachttisch vom Flohmarkt stehen. Wichtig ist vor allem, dass die Einrichtung unkompliziert, charmant und zeitlos wirkt und eine Wohlfühl-Atmosphäre im Schlafzimmer schafft.

Licht: gemütlich und hell

Dafür braucht es natürlich das richtige Licht. Weil die Winter in Skandinavien relativ lange andauern und dunkel sind, spielt das künstliche Licht beim nordischen Wohnstil eine große Rolle. Ideal sind mehrere Lichtquellen, beispielsweise eine indirekte Beleuchtung am Schrank, eine Deckenleuchte sowie eine Nachttischlampe. Nicht fehlen dürfen außerdem Lichter, die für Gemütlichkeit sorgen, also Kerzen in filigranen Ständern – z. B. aus Kupfer oder Messing – oder zarte Windlichter aus Glas.